33. Wehrversammlung (06.01.2011)

Am Dienstag, den 6. Jänner 2011 fand im Rüsthaus die 85. Jahreshauptversammlung der FF Hainsdorf-Brunnsee statt.
Feuerwehrkommandant HBI Leo Unger freute sich über die Teilnahme einer stattlichen Anzahl an aktiven Feuerwehrleuten, Senioren sowie die vollzählige Feuerwehrjugend.

Als Ehrengäste konnte der Vizebürgermeister HFM Klaus Strein, Gemeinderat LM Harald Pölzl, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Walter Konrad sowie Stadtpfarrer der Pfarre Mureck Franz Kügerl begrüßen.



Die Mitglieder des Feuerwehrauschusses zogen eindrucksvolle Bilanz über das vergangene Feuerwehrjahr. Die Leistung der gesamten FF Hainsdorf-Brunnsee war gewaltig, gab es doch einige besondere Herausforderungen zu bewältigen. Doch nur durch den Einsatz jedes Einzelnen war es möglich ein solch erfolgreiches Jahr zu bestreiten.

Besonders erwähnenswert ist an dieser Stelle die erfolgreiche Durchführung des Bezirksleistungsbewerbs als Flutlichtbewerb, der in dieser Form eine enorme Aufwertung erfuhr und dessen Organisation Vorbildwirkung im Bezirk Radkersburg entfaltete. Doch auch das Woazfest bedurfte großer Anstrengung um es zu diesem hervorragendem Fest werden zu lassen, zu dem es dieses Jahr wurde. Allen Kameraden und Beteiligten sei an dieser Stelle noch einmal herzlich für ihren Einsatz gedankt.



Im Rahmen der Versammlung wurden auch einige Kameraden befördert:

  • LM d.F. Mario Faulent zum OLM d.F.
  • HFM Roland Kern zum LM d.F. (wurde somit zum Jugendbeauftragten ernannt)
  • FM Johann Pichler zum OFM.


Auch unsere Feuerwehrjugendlichen wurden befördert:

  • JFM  Andreas Sterf zum Grkdt.
  • JFM  Philipp Malle zu 3 Jahre
  • JFM  Michael Strein zu 3 Jahre
  • JFM  Manuel Beraus zu 2 Jahre
  • JFM  Bernhard Kourilek zu 1 Jahr


Sie konnten im abgelaufenen Feuerwehrjahr auch Leistungsabzeichen erwerben:

  • JFM Bernhard Kourilek das FJLA-Bronze
  • JFM Philipp Malle das FJLA-Silber
  • JFM Michael Strein das FJLA-Silber



Geehrt wurde unser Zugskommandant OBM Richard Pölzl, der von der steirischen Landesregierung für die 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr ausgezeichnet wurde.



Nach rekordverdächtigen 2,5 Stunden konnte HBI Leo Unger die Wehrversammlung mit einem "Gut Heil" schließen und zum kameradschaftlichen Teil überleiten.



draeger

Diesen Link auf Facebook sharen?