FDISK-Schulung in Hainsdorf (12.12.2009)

Am 12.12.2009 von 13.00 bis 18.00 Uhr fand im Rüsthaus der FF Hainsdorf-Brunnsee die erste von vier FDISK- Schulungen statt.

FDISK ist das neue EDV-Programm des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark, welches seit dem 1. Dezember offiziell verwendet wird und das davor verwendete Programm "WinFes" ablöst.

FDISK ist ein vom Landesfeuerwehrverband (LFV) Niederösterreich entwickeltes Programm, auf das auch schon die LFVe Wien und Tirol zurückgreifen. Nach umfassender Prüfung entschied sich auch der LFV Steiermark dieses Programm zu verwenden. Grundlegende Neuerung ist die Onlineverwendung des Programms, welche die Handhabung und v.a. den Zugriff einfacher machen soll. Dieses Feature garantiert Einsicht, aber auch Bearbeitung von weltweit jedem Computer mit Internetanbindung.

Zu Beginn der Schulung gab es einleitende Worte vom Hausherren und Schulungsteilnehmer Hauptbrandinspektor Leo Unger.

Weiters fand sich auch Landesfeuerwehrkommandant Albert Kern ein um die Wichtigkeit und sachgemäße Verwendung dieses EDV-Programms zu unterstreichen.

Die Schulung wurde von Abschnitts-EDV-Beauftragten Oberlöschmeister der Verwaltung Franz Fauland vorbereitet und durchgeführt. Mitglieder der Feuerwehren Pichla b.M., Oberschwarza, Zehensdorf und Hainsdorf-Brunnsee haben an diesem Tag teilgenommen. Aus technischen Gründen ist die Zahl der angebotenen Plätze auf acht limitiert. Des Weiteren muss jeder Schulungsteilnehmer eine Internetverbindung hergestellt haben.

Die Schulung wurde von Franz Fauland perfekt durchgeführt und die Teilnehmer können ihr neu erworbenes Wissen nun in ihrer eigenen Feuerwehr mit ihren Kameraden teilen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Franz Fauland für die exzellente Schulung inklusive dazugehöriger Vorbereitung.

 

draeger

Diesen Link auf Facebook sharen?