BDLP bestens gemeistert (15.03.2008)

Am 15. März 2008 wurde beim Rüsthaus in Hainsdorf- Brunnsee von Kameraden der Feuerwehren Hainsdorf-Brunnsee, Pichla b. Mureck und Eichfeld die Branddienstleistungsprüfung (BDLP) in der Stufe 1 abgelegt.

Zwei Gruppen stellten sich der Prüfung, wobei einer dieser der Landesfeuerwehrkommandant LBD Albert Kern als Schlauchtruppmann angehörte.

Doch auch die Kommandanten der FF Hainsdorf-Brunnsee HBI Leo Unger und der FF Pichla b. Mureck HBI Robert Selinschek waren in den Gruppen integriert. Leider musste der Kommandant der FF Eichfeld ABI Volker Hanny krankheitsbedingt kurzfristig absagen. Dennoch beweisen diese Feuerwehroffiziere eindrucksvoll ihr Engagement für grundlegende Feuerwehrtätigkeiten und sind damit sicherlich Vorbild für viele Feuerwehren, auch über die Bezirksgrenze hinaus. Die Leitung über diese Prüfung hatte Hauptbewerter BR Bruno Neubauer inne, der mit seinem Bewerterteam bestehend aus ABI Karl Liebmann, OBI Franz Trummer und BI Gritsch Alois eine faire und korrekte Bewertung vornahm.

Die Ehrengäste Vizebürgermeister Johann Fauland, Landtagsabgeordneter außer Dienst Alfred Prutsch, Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter BR Johann Edelsbrunner und Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Walter Konrad konnten zwei sehr erfolgreichen Prüfungen beiwohnen. Sie bekamen auch zwei verschiedene Varianten der Prüfung zu sehen, war doch einmal ein Scheunenbrand und einmal ein Holzstapelbrand zu bewältigen.

Die FF Hainsdorf-Brunnsee ist überdies erst der zweite Veranstalter einer Branddienstleistungsprüfung im Bezirk Radkersburg und kann damit als Pionier auf diesem Gebiet Vorbildwirkung für hoffentlich viele andere Feuerwehren sein.

Die Abzeichen überreichten den erfolgreichen Teilnehmern Vizebürgermeister Johann Fauland und LBD Albert Kern, die diese stolz entgegennahmen. Anschließend lud die FF Hainsdorf-Brunnsee noch zu gemütlichen Kaffee und Kuchen im Rüsthaus bevor es als Abschluss eines erfolgreichen Tages in ein nahegelegenes Gasthaus zu ein paar gesellschaftlichen Stunden als Ausklang ging.

An dieser Stelle sei der Ehefrau von HBI Unger, Trixi, ein herzlicher Dank für die zur Verfügungstellung der Krapfen und für die hervorragende Bewirtung ausgesprochen. Doch auch der Freundin von HBI Selinschek, Silvia, gebührt ein großer Dank, hat sie doch die ausgezeichnete Mehlspeise für diesen Tag selbst gemacht.

Danke!

 

draeger

Diesen Link auf Facebook sharen?